Bitcoin kan øke $ 20.000 før overkjøpt territorium

Bitcoin kan øke $ 20.000 før overkjøpt territorium

Bitcoin ser ustoppelig ut da beregninger på kjeden antyder at en betydelig korreksjon ikke er i nærheten.

  • Bitcoin har presset prisene til en ny heltidshøyde på $ 52 800.
  • Fremtredende investorer advarer om en potensiell korreksjon, mens hvalene fortsetter å akkumulere BTC i betydelig grad.
  • Ettersom BTCs tilbud på kryptovaluta-utveksling er utarmet, reduseres potensialet for ulemper.

Etter en år-til-dato avkastning på over 80% advarer noen analytikere om at Bitcoin nærmer seg overkjøpt territorium. Likevel antyder en bestemt beregning på kjeden at BTC er grunnlagt for en annen massiv økning.

Markedsverdi opp med 60%

Bitcoins markedsverdi har steget med nesten 60% siden begynnelsen av måneden. BTC var nylig i stand til å nå en ny heltidshøyde på $ 52 800 da en ny bølge av Immediate Edge detaljistinvestorer strømmet til mynten.

Mer enn 20.000 nye adresser har sluttet seg til BTCs nettverk hver dag de siste fem ukene, noe som signaliserer en økning i antall brukere. Det ser ut til at Teslas $ 1,5 milliarder Bitcoin-investeringer satte Bitcoin i søkelyset når tilliten til det globale finansielle systemet eroderer.

Bitcoin ser ut som „uholdbar“

Til tross for de enorme gevinstene som BTC har lagt ut den siste måneden, mener noen analytikere at en større korreksjon er i gang.

JP Morgans globale markedsstrateg Nikolaos Panigirtzoglou har antydet at Bitcoin „ser uholdbart ut“ på dagens prisnivå. Panigirtzoglou hevder at en uelastisk tilførsel av Bitcoin førte til en prispremie for både “ekte penger” og “spekulative” investorer, mens detaljhandelinteressene dverger den institusjonelle tilsig.

Av denne grunn forventer analytikeren at volatiliteten vil trenge å avta for å opprettholde den nylige oppgangen.

God plass til å gå opp

Til tross for det grusomme worst case-scenariet, ser Bitcoin fundamentalt sterk ut. Hvaler har gått inn i et kjøp, og tømmer mengden Bitcoin tilgjengelig på børser og handelsplattformer. Markedsadferd av denne typen reduserer salgspresset bak kryptovalutaen, og begrenser følgelig ulempepotensialet.

Bitcoin crashed 38% when this signal last appeared

Bitcoin crashed 38% when this signal last appeared – now it’s back

  • Bitcoin has seen some turbulence recently, with the cryptocurrency’s price action heavily favouring the bulls.
  • Each dip has led to aggressive buying pressure, pushing it to new all-time highs, with the ongoing bull market turning into a full parabolic ascent.
  • The cryptocurrency is fast approaching $30,000, with this being a key level that could prove to be a major hurdle for the cryptocurrency.
  • One analyst has commented on BTC’s prospects, stating that its medium-term performance will largely depend on its reaction to a rapidly emerging trend.
  • The last time the indicator he refers to lit up, the cryptocurrency saw a massive 38% retracement before recovering and posting exponential growth.

Bitcoin has been caught in the clutches of a wild bull market over the past few months, and there are few signs of it abating as the bulls continue to absorb pretty much every dip.

The cryptocurrency is fast approaching a key mark that has long been seen as a target for Bitcoin Loophole scam its growth at $30,000. This could prove to be one of the strongest resistance levels it has seen since breaking above $20,000.

One indicator is now forecasting an imminent pullback. If past history repeats itself, this indicator blink could suggest that a 38%+ retrace is imminent before BTC experiences exponential growth.

Bitcoin gains momentum, bulls target $30K

At the time of writing, Bitcoin is trading at $29,700, a chunk above where it has been trading all day.

The bulls are vying to push the price towards $30,000, but the selling pressure seems pretty intense here.

Breaking above this level will be key for BTC to see its next phase of parabolic growth.

One trader writes in a tweet that Bitcoin’s monthly momentum value is at levels it hasn’t seen in a long time. The last time it was this high, the cryptocurrency saw a rapid pullback that sent it tumbling 38% before seeing exponential growth.

„BTC Monthly Momentum Reading: something interesting I’ll watch out for (interesting, but not actionable on its own). The last and only time $BTC saw a monthly momentum reading this high, we saw a 38% retrace and intra-month recovery before it continued exponentially.“

The coming days should provide some serious insights into where the overall market is headed in the medium term.

If Bitcoin experiences a strong rejection at $30,000, it could trigger a pullback similar to that seen in past bull markets – only to see parabolic growth thereafter.

WikiLeaks reçoit un don de 280 000 $ en bitcoins après que les règles de la Cour aient été établies comme ne pouvant pas être exterminées

WikiLeaks a reçu un don de 8,48 BTC, d’une valeur de plus de 280 000 dollars au moment où il a été envoyé après qu’un juge britannique a décidé que son fondateur Julian Assange ne pouvait pas être extradé aux États-Unis pour faire face à des accusations d’espionnage.

La transaction de bitcoin a d’abord été repérée

La transaction de bitcoin a d’abord été repérée par le service de surveillance des grandes transactions Whale Alert, qui a identifié les fonds qui ont été envoyés dans le portefeuille de WikiLeaks pour le don de bitcoin. Il est à noter que WikiLeaks accepte les dons de la CTB, de l’ETH et de la ZEC.

L’organisation est connue pour recevoir d’importants dons en cryptocrédit après avoir fait la une des journaux. En avril 2018, après l’arrestation de Julian Assange à l’ambassade équatorienne de Londres, où il séjournait depuis sept ans, Wikileaks a reçu 5,6 BTC en dons, d’une valeur d’environ 28 500 dollars à l’époque. Ces pièces valent aujourd’hui 177 800 dollars.

L’extradition d’Assange vers les États-Unis a été refusée non pas en raison du travail de son équipe de défense, car ses arguments ont été rejetés par la juge de district Vanessa Baraitser, qui a convenu que ses activités présumées ne relevaient pas du domaine du journalisme, rapporte le Guardian.

Au lieu de cela, le juge a refusé l’extradition sur la base de preuves fournies par des experts médicaux qui ont donné „une impression générale d’un homme déprimé et parfois désespéré“, et en tant que tel, il „serait oppressant d’extrader [Julian Assange] aux États-Unis d’Amérique“ étant donné son état mental.

WikiLeaks, il est à noter, a été l’une des premières organisations à accepter les dons de bitcoin. En décembre 2010, la Bank of America, VISA, MasterCard, PayPal et Western Union ont imposé un blocus financier à WikiLeaks. À l’époque, la communauté des bitcoins était encore petite et l’a applaudie comme une opportunité de croissance pour l’adoption de la monnaie phare qu’est le cryptogramme.

La communauté de la cryptographie à l’époque

Le créateur de Bitcoin, Satoshi Nakamoto, s’est opposé à l’adoption de WikiLeaks à l’époque, affirmant que cela pourrait détruire la communauté de la cryptographie à l’époque. Satoshi a déclaré:

Le projet doit se développer progressivement pour que le logiciel puisse être renforcé en cours de route. Je lance cet appel à WikiLeaks pour qu’il n’essaie pas d’utiliser Bitcoin. Bitcoin est une petite communauté bêta qui en est à ses débuts. Vous ne supporteriez pas de recevoir plus que de la monnaie de poche, et la chaleur que vous apporteriez nous détruirait probablement à ce stade.

Dans un post de suivi, Satoshi a noté qu’il „aurait été bien d’attirer cette attention dans tout autre contexte“. Selon ses mots, WikiLeaks „a botté le nid de frelons, et l’essaim se dirige vers nous.“ Quelques jours plus tard, Satoshi rédigeait son dernier message sur les forums de Bitcointalk avant de disparaître.

XRP kurzfristige Preisanalyse

XRP kurzfristige Preisanalyse: Oktober

Während Bitcoin und Ethereum ihre jeweiligen Preise in der vergangenen Woche nach oben getrieben haben, hatte XRP immer noch Schwierigkeiten, ihre Motoren zu starten. Die Tatsache, dass in der vergangenen Woche nur ein Wachstum von 3,11 % zu verzeichnen war, als bei Bitcoin Era Bitcoin und Ethereum über 6 % erreichten, bedeutete, dass XRP noch nicht wirklich an der Hausse-Rallye teilnahm. Es gab jedoch Anzeichen für eine bevorstehende Veränderung.

Auch wenn ein 4-Stunden-Chart den unmittelbaren Trend in den nächsten Stunden nicht erkennen lässt, deutet sie derzeit auf einen Trend hin, der in den nächsten 24-48 Stunden ausbrechen könnte. Wie beobachtet, emuliert der Kurs derzeit ein aufsteigendes Dreiecksmuster, das jederzeit einen starken zinsbullischen Bruch erfahren könnte. Obwohl der Preis seit Beginn der letzten Woche eine bedeutende Unterstützung für den 50-Moving Average aufweist, könnte der Preis vor dem Start wieder leicht auf 0,254 $ fallen.

Was sagt der Indikator?

Der MACD-Indikator deutete auch darauf hin, dass die blaue Linie nach einem zinsbullischen Crossover mit der orangefarbenen Linie juckt, was auf einen starken Aufwärtstrend hindeutet.

Nun, um den Zeitrahmen zu verkürzen, herrscht auf dem 1-Stunden-Chart immer noch ein wenig Unbeständigkeit, da der Ausbruch noch nicht völlig zinsbullisch war. Während der 1-Stunden-Kurs auch vom 50-Moving Average unterstützt wird, bleibt er in unmittelbarer Nähe der MA. Daher könnte XRP, bevor der Aufwärtstrend einsetzt, einen kleinen Rückgang hinnehmen, um die Unterstützung bei $0,254 zu stärken.

Eine Long-Position kann bei $ 0,254 oder $ 0,257 eröffnet werden, wenn sich der Kurs nur um einen minimalen Prozentsatz nach unten bewegt, mit einer Stop-Loss-Position bei Bitcoin Era bei der 1. Unterstützung von $ 0,249. Eine Take-Profit-Position kann bei $ 0,265 platziert werden, was das unmittelbare Ziel des Tokens nach einer Erholung ist. Das Risiko-Belohnungs-Verhältnis liegt bei 2,21x für den Handel.

Allerdings muss der Relative Strength Index oder RSI beachtet werden, da der Indikator nicht unter die 50er-Spanne fallen darf. Die Käufer müssen einen höheren Druck als die Verkäufer aufrechterhalten, damit das Zeichen schließlich die kollektive Hausse widerspiegelt.

DeFi-Gemetzel, Eintritt von Chefkoch Nomi

DeFi-Gemetzel, Eintritt von Chefkoch Nomi, Preis von 625.000 Dollar für das Knacken von Monero: Hodler’s Digest, 7. bis 13. September

Die besten (und schlechtesten) Zitate, Adoptions- und Regulierungs-Highlights, führende Münzen, Vorhersagen und vieles mehr – eine Woche auf Cointelegraph in einem Link!

Hodler’s Digest, das jeden Sonntag erscheint, verfolgt alle bei Bitcoin Up wichtigen Kryptonachrichten der vergangenen Woche. Eine unverzichtbare Lektüre für alle Hodlers!

Top-Geschichten dieser Woche

DeFi erlebt einen Boom, da die Top-Spielmarken um 50% abstürzen – Aber genießen Sie einen plötzlichen Aufschwung

Es handelte sich um eine Branche, die einige Zeit lang überhitzt zu sein schien, und schließlich, zumindest für kurze Zeit, schien es, als sei die DeFi-Blase endgültig geplatzt.

Ein halbes Dutzend großer DeFi-Münzen verlor die Hälfte ihres Fiat-Wertes, und die Ausverkäufe machten die Gewinne zunichte, die die meisten DeFi-Märkte während der Volatilität im August verzeichneten.

Einige Mitglieder von Crypto Twitter waren, gelinde gesagt, unsentimental. Einer von ihnen, Stack Those Sats, schrieb: „DeFi geht direkt in den Boden. Nur eine weitere Serie von Betrügereien.“

Aber warten Sie! Es war noch nicht vorbei. Der dezentralisierte Finanzsektor staubte am Donnerstag ab und erholte sich in nur 24 Stunden um 19%. Einige Marken, wie z.B. Yearn.finance, legten allein in diesem Zeitraum um 37,6% zu.

All dies deutet darauf hin, dass die Gerüchte über den Untergang von DeFi stark übertrieben sind. Es fließt weiterhin neues Geld in die bestehenden Protokolle, und es werden weitere aufgebaut.

Chefkoch Nomi hat alle Gelder an die SushiSwap-Gemeinschaft zurückgegeben

Also, was führte zu der dunklen Woche von DeFi? Nun, es könnte darauf zurückzuführen sein, dass der anonyme Gründer von SushiSwap – „Chef Nomi“ – kurz nachdem er darauf bestanden hatte, dass das Geld für die Entwicklung bestimmt war und nicht aus der Firma genommen werden würde, 14 Millionen Dollar aus der Firmenkasse abgehoben hat.

Das war ein Rezept für eine Katastrophe. Die SUSHI-Marke wurde fast sofort verkauft, und die Menschen verloren das Vertrauen in die Lebensfähigkeit des Projekts. Es ging so schnell, dass es die gesamte Kryptoindustrie torpedierte und den Rest von DeFi und sogar Ether und Bitcoin mit sich riss.

Chef Nomi bestand später gegenüber Cointelegraph darauf, dass sie keinen Ausstiegsbetrug durchzogen, und in einer überraschenden Wendung der Ereignisse entschuldigten sie sich später und gaben das Geld in den Entwicklungsfonds des Projekts zurück. Auf Twitter schrieben sie: „An alle. Ich f… hoch. Und es tut mir leid.“

Sie sagten nun, er werde die Gemeinschaft entscheiden lassen, wie viel sie als ursprünglicher Schöpfer von SushiSwap verdient, und fügen hinzu, dass sie auch weiterhin hinter den Kulissen bei der Entwicklung der Technologie des Projekts helfen möchten. Ob die Gemeinde dieses Angebot annehmen wird, bleibt abzuwarten.

Bitcoin kann 16.000 $ erreichen, aber nur, wenn dieser Widerstand endlich überwunden wird.

Bitcoin begann das Wochenende auf einer starken Basis, nachdem der Preis nach einem relativ ereignislosen Freitag weiterhin zwischen 10.200 und 10.400 $ schwankte. Da sich die BTC in einer engeren Spanne konsolidierte, sah es so aus, als würden sich die Händler darauf vorbereiten, den Widerstand von $15.000 zu testen.

Laut Cointelegraph-Analyst Michaël van de Poppe würde ein Durchbrechen der 11.800 $-Marke bedeuten, dass ein potentielles Ziel von 16.000 $ auf dem Tisch liegen würde.

Er schrieb, dass die Marktbewegungen, die wir jetzt sehen, denen sehr ähnlich sind, die wir im Jahr vor Bitcoin gesehen haben, das auf ein Allzeithoch von 20.000 $ zusteuerte. Aber er warnte: „Die derzeitige Marktstruktur ähnelt nur dem Beginn und Aufbau eines potenziellen Bullenlaufs, der der Stimmung und dem Momentum von Ende 2016 ähnelt.

Insgesamt, so van de Poppe, zeige die gesamte Marktkapitalisierung der Kryptowährungen „eine gesunde Korrektur in einem Markt mit Aufwärtstrend“.

Und er sagte voraus: „Wenn die gesamte Marktkapitalisierung die Bereiche von 270 Milliarden bis 275 Milliarden Dollar zur Unterstützung hält, ist eine weitere Fortsetzung nach oben wahrscheinlich. Wenn es zu einer neuen Impulsbewegung kommt, kann der nächste Widerstands- und Zielbereich bei $550 Milliarden gesehen werden“.
Die IRS bietet ein Kopfgeld von 625.000 Dollar für jeden, der Monero und Lightning brechen kann.

Die US-Steuerbehörde (Internal Revenue Service) bietet ein Kopfgeld von bis zu 625.000 Dollar für jeden, der „nicht zurückverfolgbare“ Datenschutzmünzen wie Monero zerbricht – sowie Transaktionen über das Lightning Network von Bitcoin zurückverfolgen kann.

Amerikas Finanzbeamter nimmt bis nächsten Mittwoch Einreichungen in Form von funktionierenden Prototypen entgegen. Erfolgreiche Bewerber erhalten eine erste Zahlung von 500.000 US-Dollar.

Sie können diesen Zuschuss dann verwenden, um ihren Prototyp innerhalb von acht Monaten laut Bitcoin Up zu einem funktionierenden Konzept zu entwickeln. Sobald der Pilottest abgeschlossen und von der Regierung genehmigt ist, wird ein weiterer Zuschuss in Höhe von 125.000 US-Dollar gewährt.

Man muss kein Raketenwissenschaftler sein, um herauszufinden, warum die IRS so scharf darauf ist, Monero zu knacken. Kriminelle Organisationen bevorzugen XMR sehr viel lieber als rückverfolgbarere Krypto-Assets wie Bitcoin, und es wird zunehmend von Lösegeld-Gruppen eingesetzt.

Die Blockchain-Analytik-Firma CipherTrace behauptet, ein neues Tool zu haben, das Monero-Transaktionen zurückverfolgen kann, obwohl seine Fähigkeiten noch zu bestätigen sind.

Il primo ministro indiano vittima di una truffa criptica Twitter Hack

I criminali informatici stanno avendo un raccolto eccezionale durante i blocchi legati al coronavirus con un afflusso di persone che lavorano online. In questo contesto, gli hacker sono riusciti a rilevare uno degli account Twitter collegati al primo ministro indiano Narendra Modi. I criminali hanno inviato messaggi che chiedevano ai seguaci di fare donazioni crittografiche.

Di Modi narendramodi_in è associato alla sua applicazione mobile

L’account Twitter di Modi narendramodi_in è associato alla sua applicazione mobile e al suo sito web personale. Secondo un rapporto dell’agenzia di stampa India Today, l’account è stato preso di mira da un gruppo di hacker che operano sotto lo pseudonimo di ‚John Wick‘.

Diversi Tweets sono apparsi il 2 settembre chiedendo ai 2,5 milioni di seguaci del Primo Ministro di „donare generosamente al PM National Relief Fund for Covid-19“. Almeno due indirizzi a portafoglio per Ethereum (ETH) e Bitcoin Era sono stati visibili per alcune ore prima che venissero smantellati. Ciononostante, non sono stati inviati fondi a nessuno dei due indirizzi secondo i dati della catena di blocco.

„Ora l’India inizia con la crittovaluta. Gentilmente donate il Bitcoin“.

Il gruppo che si è assunto la responsabilità di questa violazione ha pubblicato il suo indirizzo e-mail e ha detto esplicitamente di non aver mai violato il mercato dell’e-commerce Paytm Mall. Un account che sosteneva di rappresentare i criminali si vantava di accedere a Paytm Mall in un forum online russo. Ciononostante, la società madre Paytm ha negato che i dati siano stati compromessi nella violazione del 30 agosto.

Twitter Crypto Scam Hacks in aumento

Modi non è l’unico leader mondiale o celebrità che è stato preso di mira dagli hacker in cerca di un qualche tipo di payout criptato. Almeno 130 account Twitter di alto profilo sono stati dirottati da cattivi attori il 15 luglio. Tra gli interessati ci sono Elon Musk, Jeff Bezos, l’ex vicepresidente Joe Biden e il presidente Barack Obama.

In quell’incidente di luglio, gli hacker hanno offerto a milioni di seguaci un falso „giveaway“ 2 a 1 per ogni Bitcoin inviato. Le autorità sono riuscite ad arrestare il presunto genio che è il diciassettenne Graham Ivan Clark. È stato arrestato insieme ad altri due individui collegati all’attacco. Anche un altro hacker è sotto inchiesta.

Recentemente, i truffatori hanno preso di mira il presidente colombiano Iván Duque Márquez per commercializzare un falso sistema di investimento legato ai Bitcoin. Il sistema prende di mira i cittadini più vulnerabili del Paese in cerca di aiuto economico in mezzo alla pandemia.

I tribunali indiani hanno revocato a marzo il divieto assoluto di trading di crittografia, che ha portato a un’impennata del numero di scambi nel Paese. Ma, il mese scorso, un funzionario del governo indiano ha affermato che due ministeri e la Reserve Bank of India stavano attivamente creando un quadro giuridico per vietare i sistemi di criptaggio nel subcontinente.